Ich möchte sparen!

Das musst du dazu wissen!

Warum ist sparen so wichtig?

Besonders im Hinblick auf deine Altersvorsorge oder für kurzfristige Anschaffungen ist es sehr wichtig, dass du Geld sparst und schon früh mit dem Kapitalaufbau beginnst. Sicherlich ist dir der Begriff „Rentenlücke“ oder „demografischer Wandel“ bekannt. Im Alter können wir nur etwa eine gesetzliche Rente in Höhe von 60% unseres Nettoeinkommens erwarten. Das ist zumindest die aktuelle Prognose. Laut einigen Experten wird die gesetzliche Rente in den nächsten Jahren aber noch weiter sinken. Genau aus diesem Grund müssen wir langfristig für das Alter und unsere Altersvorsorge sparen, um nicht in die Altersarmut zu rutschen.

Das musst du außerdem zum Thema Sparen wissen!

Wie sollte ich Geld sparen?

Wir empfehlen dir, sowohl kurzfristig als auch langfristig für deine Altersvorsorge zu sparen. Kurzfristig kannst du zum Beispiel mit einem Tagesgeldkonto, das du parallel zu deinem normalen Girokonto führst, Guthaben ansparen. Langfristig empfehlen wir dir, dein Guthaben etwas aufzuteilen. Wie du das gestaltet, bleibt ganz dir überlassen. So kannst du zum Beispiel monatlich in eine private Rentenversicherung und einen Fonds sparen. Doch wie viel Geld solltest du monatlich sparen?

Wie viel Geld sollte ich sparen?

Pauschal kann man das leider nicht sagen, doch je mehr, umso besser. Das hängt immer von deinen Einnahmen und Ausgaben ab. Monatlich 20-30% von deinem Nettoeinkommen zu sparen ist zumindest schon mal eine gute Grundbasis.

In diesem Prozentsatz sind sowohl die Beiträge für deine Altersvorsorge als auch die Beiträge für deine kurzfristigen Rücklagen mit einberechnet.

Wie und wo kann ich Geld sparen?

Du hast drei Möglichkeiten, wie du dein Geld sparen kannst:

Versicherungen

Darunter fallen vor allem die privaten Rentenversicherungen, betrieblichen Altersvorsorgen, Riester-Renten und Lebensversicherungen mit Kapitalaufbau. Bei Versicherungen mit Kapitalaufbau kannst du mit einer höheren Rendite (Verzinsung/Ertrag) als bei Bankeinlagen rechnen. Jedoch bist du nicht so flexibel und kannst nicht jederzeit sofort auf das Guthaben zugreifen. Dafür musst du in fast allen Fällen den Vertrag kündigen. Außerdem entsteht meistens ein Verlust, wenn du eine kapitalbildende Versicherung oder Rente vorzeitig auflöst. Kapitalbildende Versicherungen und Renten eignen sich also zur reinen Altersvorsorge und nicht zum kurzfristigen Ansparen von Guthaben.

Wertpapiere

Mit Wertpapieren wie Aktien und Fonds hast du die Möglichkeit, zum einen eine gute Rendite zu erwirtschaften und zum anderen jederzeit auf dein gespartes Guthaben zugreifen zu können. Dir muss aber bewusst sein, dass du bei Wertpapieren ein höheres Risiko als bei Versicherungen oder Bankeinlagen hast. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, kann es theoretisch zum kompletten Verlust deines Geldes kommen. Wertpapiere eignen sich sowohl zum kurzfristigen Sparen als auch zur Ergänzung der Altersvorsorge.

Bankeinlagen

Besonders Tagesgeldkonten oder Sparkonten eignen sich dazu, kurzfristig Guthaben anzusparen. Die Betonung liegt hier klar auf kurzfristig, denn bei Bankeinlagen bekommst du im Vergleich zu anderen Sparformen nur geringe Zinsen. Bankeinlagen eignen sich also nicht als reine Altersvorsorge sondern eher als flexible Geldreserve, da dein Geld schnell verfügbar ist. Ein Tagesgeldkonto oder Sparbuch lohnt sich zum Sparen für ungeplante Ausgaben oder Anschaffungen in der Zukunft.