Der Wegweiser zu deiner günstigen Finanzierung!

Warum liegt mir dieses Thema so am Herzen?

Wir zeigen dir, wie du für deinen Geldbeutel schonend an einen günstigen Kredit kommst.

Viele Kunden, die eine Finanzierung abschließen möchten, haben schlichtweg keine Ahnung, woraus sich die Kosten bei einem Kredit zusammensetzen und erleben nach Vetragsabschluss meistens die böse Überraschung. Nicht selten zahlen Kunden dabei das doppelte der ursprünglichen Kreditsumme zurück (heißt: Ich erhalte 10.000€ als Kredit und muss dafür mit Zinsen 20.000€ an die Bank zurückbezahlen). Ein gutes Geschäft, zumindest für die Bank und den Bankberater. Solche Kreditvergaben können für den Kunden im schlimmsten Fall existenzbedrohend sein und sogar in die Privatinsolvenz führen. Auch wenn das alles ziemlich unrealistisch klingt: Ich erzähle hier leider keine Märchen, sondern Geschichten aus meinem Berufsalltag als Finanzvertriebler.

Außerdem wissen die meisten auch nicht, wie man diese Kosten durch einfache Kniffe drastisch reduzieren kann. Der größte Kostenpunkt bei einem Kredit sind die Zinsen. Das musst du dir immer vor Augen halten. Deswegen ist es das oberste Ziel, den günstigsten Zinssatz mit deiner Bank auszuhandeln.

Genug geschimpft!

Payback Punkte sammeln und sparen war gestern, wir erreichen jetzt das nächste Level! 😉

Wie du das am einfachsten erreichst und dir so bei deiner nächsten Finanzierung bis zu tausend Euro und mehr sparen kannst, erfährst du jetzt. Los geht’s!

Grundsatz 1: Günstige Zinsen durch gutes Einkommen und langes Arbeitsverhältnis!

Die wohl größte Stellschraube für eine günstige Finanzierung hast du immer bei deinem Einkommen und deinem Arbeitsverhältnis. Je geringer das Risiko für die Bank ist, umso günstiger werden die Zinsen. In der Regel möchte die Bank immer deine Gehaltsnachweise der letzten drei Monate sehen. Wenn du in diesen drei Monaten aus welchen Gründen auch immer (durch weniger Arbeitszeit oder fehlenden Zuschläge) weniger verdient hast, solltest du mit der Kreditanfrage warten. Erst wenn dein Gehalt der letzten drei Monate vergleichsweise konstant gut war, bist du was dein Einkommen betrifft auf der sicheren Seite. Genauso verhält es sich auch mit deinem Arbeitsverhältnis. Solltest du erst seit kurzer Zeit bei deinem Arbeitgeber sein (oder bist vielleicht noch in der Probezeit): Finger weg von der Finanzierungsanfrage! Banken verlangen besonders dann hohe Zinsaufschläge oder genehmigen dir den Kredit erst gar nicht.

Grundsatz 2: Überprüfe erst deine Schufa und stelle dann deine Anfrage!

Banken richten sich bei der Bonitätsbewertung und den Zinsen auch immer nach deiner Schufa. Sollte deine Schufa „Negativmerkmale“ oder erledigte Negativmerkmale haben, Finger weg von der Finanzierungsanfrage! Viele Banken bieten zwar trotz negativer Schufa Kredite an, doch das sind die absolute Kostenfallen! Erst wenn die Schufa „sauber ist“ (d.h. keine Negativmerkmale aufweist), lohnt sich eine Kreditanfrage und du kommst so an einen für dich günstigeren Zinssatz. Du hast die Möglichkeit, jedes Jahr eine kostenfreie Schufa-Auskunft zu erhalten. Wie du das am schnellsten und einfachsten machst, erfährst du einfach und verständlich hier.

Grundsatz 3: Trau dich! Verhandle mit dem Berater über den Zinssatz!

Wenn du dich dafür entscheidest den Kredit in einer Bank abzuschließen, kannst du immer mit dem Berater über den Zinssatz verhandeln. Scheue dich nicht vor der Verhandlung, denn mit ihr kannst du nur gewinnen! Der Bankberater kann dir zu 95% immer einen Zinsrabatt anbieten. Ich spreche hier aus langjähriger Berufserfahrung. Das wissen tatsächlich die wenigsten Leute und meistens trauen sich aus Angst vor einer Ablehnung auch gar nicht, mit dem Berater in die Diskussion zu gehen.

Doch diese Diskussion kannst du aber auch ganz einfach umgehen, wenn du unseren 4. und zugleich auch wichtigsten Grundsatz beachtest.

Der wichtigste Grundsatz 4: Die Zinsen werden online fast immer günstiger für dich ausfallen!

Die Erklärung dafür ist ziemlich simpel: Durch die fehlende „Beratung“ bei einem Onlineabschluss durch eine Direktbank und das fehlende Filialnetz der Onlinebanken haben diese einfach weniger Kosten als eine normale Filialbank. Und dieser Fakt macht sich auch in den günstigen Zinsen bemerkbar. Wenn du dir also nicht die Hosen von deiner Bank ausziehen lassen möchtest, solltest du  unsere Grundsätze befolgen und dir dein Kreditangebot immer online erstellen lassen. 🙂



Folge uns!

Wenn dir der Artikel gefallen hatte, dann like jetzt unsere Facebook-Seite und werde mit uns zum Finanzprofi (und damit verbunden zu dem größten Feind der Bank)! 😉